Alpine-Seeds: Victory Kush

Here you can find a strain description about Victory Kush and also some user-based reviews and infos directly from the SeedFinder (if available). You can also find the offers and auctions here if Victory Kush cannabis seeds are on stock at MyCannapot right now.

Type: mostly sativa
Flowering time: ~ 78 days
Victory Kush (Picture from alpineseeds1..)

SeedFinder Info about the strain Victory Kush from Alpine-Seeds:

Victory Clone meets Ghana Sativa

Unsere Victory Kush besteht aus drei relativ homogenen und reinen Genetiken, von denen nur die OG.Kush-LL einen etwas komplexeren Stammbaum besitzt. Der eingekreuzte Victory Clone wird den meisten Growern ein Begriff sein, die bessere Hälfte der "Top 44" und seit über 25 Jahren ein Klassiker in den Niederlanden und Deutschland, wo sie vor allem (aber nicht nur) bei kommerziellen Züchtern und Schmerzpatienten beliebt ist.

Die Ghana Sativa, welche den dritten Teil dieser Kreuzung übernommen hat, stammt aus der Region um Kade und wurde dort von Mitgliedern der Schweizer Firma "Tattwas" gesammelt. Von diesem legal arbeitenden Hanfunternehmen kamen die Samen zu uns, wo wir sie selektiert und die beste männliche Pflanze mit unserer OG.Kush-LL gekreuzt haben. Auf dieser Lemon Larry basieren alle unsere OG.Kush Strains, von der IBL bis hin zum früheren OG.Kush Mix. Aus der entstandenen F1-Generation aus OG.Kush x Ghana haben wir erneut den stärksten und vitalsten Male selektiert und mit dem Victory Clone gekreuzt. Die Nachkommen dieser Kreuzung wachsen aufgrund ihrer Zusammensetzung sehr gleichmässig und homogen.

Wenn man sich die Blättern und das Verzweigungsmuster anschaut könnte man an eine nahe Indica Verwandtschaft denken, doch die Wuchshöhe, die Blütenform und auch die Wirkung des Endprodukts ist deutlich Sativa dominant. Die Streckung bei Blütebeginn ist sehr stark, ein Höhenzuwachs von bis zu 300% ist nicht selten. Allerdings kommt die Victory Kush auch sehr gut mit dem beschneiden des Haupttriebes zurecht. Sie braucht einfach ausreichend grosse Töpfe und Platz für ihre Wurzeln.

Die Blüte beginnt etwas zögerlich, wie auch die Harzbildung, die in den ersten zwei bis drei Wochen nur wenig Fahrt aufnimmt. Auch dieses Merkmal wurde von der Ghana Sativa übertragen und dominant weiter vererbt. Ab der dritten Blütenwoche beginnen die Blüten an Masse zu gewinnen und auch die Bildung der Trichome macht nun einen deutlichen Schritt nach vorne. Der Harzbesatz wird im Verlaufe des gesamten Grows weiter zunehmen bis Blüten und die angrenzenden Blätter mit vielen Trichomen überzogen sind.

Die Budstruktur ist mittelhart, vielleicht ein Tick lockerer als normale Indica/Sativa Hybriden aber dennoch nicht luftig wie reine oder mostly Sativas. Das Aroma das die Blüten verströmen ist typisch Victory – süsslich, fruchtig und intensiv. Auch die LemonLarry hat einen kleinen Teil ihres säuerlichen, leicht zitronigen Geruchs auf die Victory Kush übertragen. Ein wirklich sehr leckeres und starkes Aroma das ganz stark an die original Skunk1 erinnert.

Der Ertrag ist gut bis sehr gut, auch wenn die Blüten etwas lockerer sind wirft der Strain dennoch einen Top Ertrag ab. Die Wirkung des Endprodukts kann man als eine Mischung aus Indica und Sativa bezeichnen, wobei das Gras einen deutlichen, euphorischen Touch besitzt aber auch mit einem starken Buzz einher geht.

Die Blütezeit liegt aufgrund der Sativa Dominanz bei 70-78. Tagen. Es gibt zwei leicht unterschiedliche Phänotypen die sich aber nur in der Blütenstruktur unterscheiden. Phäno1 hat etwas dichtere Blüten als Phäno2 der etwas lockere Buds ausbildet. Ein wirklich gelungener Strain mit einer tollen Wirkung, sehr viel Harz, einem guten Aroma und einem guten Ertrag. Man sollte nur etwas darauf achten die Victory Kush nicht mit all zu viel Licht in der Dunkelphase zu stören, da die eingekreuzte Sativa Landrasse etwas zickig auf Stress reagieren kann.

An den ersten 100 Packs der Victory Kush wird eine ähnliche reguläre Kreuzung als Bonus mit angeheftet sein. Dabei handelt es sich um den Swiss ICE Clone der mit der oben genannten OG.Kush-LL x Ghana gekreuzt wurde. Ein mindestens genauso guter Hybrid der auch sehr Sativa dominant ist aber einen etwas anderen Ghana Sativa ähnlichen und blumigen Geschmack besitzt, der zu grossen Teilen von dem alten Schweizer ICE Clone herrührt. Beide regulär Sorten haben aufgrund ihrer recht reinen Elternteile ein gutes Breeding Potenzial das für jeden Züchter interessant sein könnte.

User-Comments about this strain:

DeanCorso 10 victory kush
outdoor
50. breitengrad

vorzucht mitte april begonnen
alle gekeimt aber nur die 7 vitalsten ausgewählt (da ja an sich kein 100% outdoor strain)
400w mh

anfang juni mit ~20cm & kurzer sonnengewöhnungsphase ausgewildert

spot lag im wald an einem kleinen fluss, direkte sonne von 10-16 uhr (+/-1,5 je nach sommer-/herbstzeit)
erde wurde nur mit kompost aus dem eigenen garten aufgewertet

zur geschlechtsreife mitte/ende august hatten alle die 1,5 meter marke geknackt,
3 männliche wurden daraufhin ausselektiert
(erde hatte nur noch geringe n-konzentration in dieser zeit um die pflanzen zur blüte zu "animieren")
in der blütephase dann noch 2-3x zärtlich mit kalong bloom gedüngt und geringstmöglich mit brenneseljauche dem frühzeitigen verlust der sonnensegel entgegen gewirkt

größte victory hatte am ende die 3 meter marke geknackt, kleinste war bei 2 meter, rest dazwischen - alle mit einem extremen sativa aussehen

die pflanzen wurden in der 2. oktoberwoche geerntet, nachdem 1 woche zuvor sämtliche sonnensegel entfernt wurden um mögliche düngerückstände noch zu eliminieren

im gegensatz zu ihrem sativa-wachstum lieferte sie draußen kompaktere buds als erwartet (victory-einfluss?), so dass ich wider meines erwartens überhaupt keinen ertrag ohne gewächshaus zu haben sogar schimmel in den obersten headbuds, die sich aufgrund der höhe meiner kontrolle entzogen, entdeckte

glücklicherweise eine absolut vernachlässigbare konzentration die großzügig entfernt wurde

das endergebnis sind faszinierend glänzende buds die einerseits im inneren kompakt sind, aber von ihrer ausdehnung her die ghana-landrasse sehr schön andeuten

die blüten sind nach 1 woche trocknung (bis ~30% restfeuchtigkeit), 4 tagen whiskey-karton-fermentation bei 26 grad & einem 2-wöchigen curing im verschlossenen einmachglas zum rauchen freigegeben worden
ertrag lag bei ~30-40g pro pflanze was bei aromapflanzen als durchweg positiv zu bewerten ist

um den geruch beim zerreiben zu versinnbildlichen müsste man wahrscheinlich so etwas wie ein multivitamin-menthos(/-kush) bonbon nennen, oder alternativ eine kreuzung aus einer gut selektierten nyc diesel mit der original ak-47 vermuten - es fällt im geschlossenen raum definitiv auf wenn man baut..

beim rauchen kommt mit dem einatmen der blumig, frische geschmack auf die zunge, welcher sich mit dem ausatmen in richtung würziges sativa-kush aroma transformiert

von der wirkweise her ist es ein perfekter spagat zwischen der euphorisierend-aktivierenden wirkung der ghana-sativa, der medizinisch-befreienden eigenschaften einer kush (die victory sehe ich hier eher als blühzeitverkürzer)
sorgt im sozialen umfeld für heftige lachkrämpfe & ein umfassendes wohlfühl-feeling ohne paranoide einschläge / overdosed-feeling

durch meine hände gingen schon 100+ sorten & das feedback seitens der mitraucher bestätigt meine ansicht: 
exzellente selektion, die einem zeigt wie haze-vernebelt unsere sativa-vorstellung doch eigentlich ist.

Victory Kush is not available at our shop at the moment!

Please try again later, maybe it is restocked again soon!